Angebote für Zeitzeugen im Unterricht

Hier finden sich Portale und Hinweise zu Zeitzeugenbesuchen im Unterricht

 

Das Zeitzeugenbüro ist ein Angebot der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, mit dem bundesweit Zeitzeugen zur Geschichte von Demokratie und Diktatur nach 1945 recherchiert und kontaktiert werden können.

 

www.zeitzeugenbuero.de

 

 

Harald Hinsch und Aleksander Kovarski
Die Kriegskinder Harald Hinsch und Aleksander Kovarski waren vom 10.-13. Mai zu Gast an vier verschiedenen Hamburger Schulen, wo sie von ihren Erfahrungen während und nach dem Zweiten Weltkrieg berichteten. Harald Hinsch wurde 1937 in Barmbek geboren und hat als Sechsjähriger die Operation Gomorrha erlebt. Aleksander Kovarski stammt aus Leningrad, dem heutigen St. Petersburg, und musste nach dem Angriff der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion nach mit seiner Familie Usbekistan fliehen, wo er in ärmlichen Verhältnissen überlebte. Die Erfahrungen von Hunger und Angst haben das Leben der beiden Zeitzeugen geprägt. Zum Auftakt erzählten sie über 100 Schülerinnen und Schülern am Charlotte-Paulsen-Gymnasium von ihren Erlebnissen und beantworteten die Fragen der interessierten Jugendlichen. Weitere Lesungen fanden an der Max-Brauer-Schule, der Stadtteilschule Bergedorf und der Stadtteilschule Blankenese statt.
Das Projekt „Kriegskinder – historische und gegenwärtige Perspektiven" findet in Kooperation mit dem Deutsch-Russischen Begegnungszentrum in St. Petersburg statt und wird gefördert durch die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration.
 
Das Hamburger Wochenblatt hat über die Lesereihe berichtet: 

 

Harald Hinsch berichtet aus den Kriegsjahren als 6-jähriger Junge in Hamburg.

 

http://www.harald-hinsch.com/

 

Neuigkeiten

Hamburg-Geschichtsbuch

 

http://geschichtsbuch.hamburg.de/

Zeitzeugengespräche

Angebot der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Auslegeblätter ZzG Mai 2017.pdf
PDF-Dokument [247.4 KB]

"Geschichtsunterricht: Orientierung in stürmischen Zeiten"

 

Positionspapier des Geschichtslehrerverbandes NRW
VGD NRW Paper 2017.pdf
PDF-Dokument [216.6 KB]

Reformation reloaded?

500 Jahre Thesenanschlag Martin Luthers.
Eine fächerübergreifende Tagung zur Bedeutung der Reformation für den Unterricht
Freitag, 12. Mai 2017
Anmeldung unter TIS bis zum 20. April:

https://tis.li-hamburg.de/web/guest/catalog/detail?tspi=40126_

Historikertag 2018 in Münster

Vorbereitungen haben begonnen - mehr unter

http://www.uni-muenster.de/news/view.php?cmdid=8637

Lehrerfortbildung zum deutsch-polnischen Geschichtsbuch - neuer Termin: Freitag, 16. Juni 2017, 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

 

Neue Inhalte, neue Didaktik, neue Methoden? Das binationale deutsch-polnische Geschichtsbuch als Chance für einen europäischen Geschichtsunterricht

Jetzt unter TIS anmelden:

https://tab85bcb7.emailsys1a.net/c/181/1061432/140/0/557158/323/25836/01ae0f7c62.html

 

Lesereise „Kriegskinder – historische und gegenwärtige Perspektiven“
Harald Hinsch und Aleksander Kovarski berichten an Hamburger Schulen  23. Mai 2016

 

Zeitzeugen im Unterricht

Angebot für Mitglieder des Verbandes der Geschichtslehrer Deutschlands e.V.: Geschichtsbuch als deutsch-polnisches Kooperationsprojekt:

Gemeinsam Geschichte schreiben: Das möchte das neue Geschichtsbuch für die Schule „Europa – Unsere Geschichte“.

Ein Exemplar für 50% des Verkaufspreises 24,80€ - Bestellungen unter:

 

Ausstellung zum Vernichtungsort Malyj Trostinez auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion in Erinnerung an die Deportation von Hamburger Juden nach Minsk vor 75 Jahren / Möglichkeit eines Zeitzeugengesprächs.

Mehr unter:

Fortbildungen / Seminare / Angebote für den Unterricht

 

Hier, liebe KollegInnen, finden Sie ein Newsletter-Angebot mit Hinweisen zu Veranstaltungen, Publikationen, Seminare und Onlineangebote zur politischen Bildung - registrieren Sie sich unter:

http://www.hamburg.de/email-rundschreiben/

Fortbildungsseminare in Auschwitz & Majdanek

Mehr erfahren Sie unter Fortbildungen/Seminare